Donnerstag, 6. Februar 2014

U-Bahn-Bau verzögert sich

[Berlin/ft] Wie kürzlich bekanntgegeben wurde, verzögert sich leider der Bau der geplanten Verlängerung der U-Bahn-Linie 5 (ehemals Linie E) über Hauptbahnhof bis Turmstraße und später vielleicht sogar bis zum Flughafen Tegel. Diesmal scheinen aber mal nicht Planungsfehler schuld zu sein.
Nein, schuld daran sollen, laut informierter Kreise, fehlende Kapazitäten sowie außergewöhnliche finanzielle Belastungen von Bund und Senat sein, die aus dem bis jetzt weitgehend geheimen Projekt "Vogelkäfig" herrühren.

Dieses Projekt beschreibt den Bau eines überdimensionalen Faradayschen Käfigs, der vollständig das Botschaftgebäude neben dem Brandenburger Tor abschotten soll. Man erhofft sich damit, ein weiteres großmaschiges Ausspionieren durch die Amis verhindern oder wenigstens erschweren zu können.

Eine umfassende elektronische Ausspähung scheint nach Fertigstellung des Baus auch tatsächlich schwieriger zu sein, weshalb jetzt schon wieder verstärkt auf Außendienstmitarbeiter gesetzt wird, die unauffällig wie eh und je Ohren und Augen offen halten.



Wie allerdings Jogger und Hundebesitzer übereinstimmend berichteten, sollen auch wieder nächtliche Aktivitäten auf dem Teufelsberg beobachtet worden sein.
...ob das vielleicht mit dem geplanten Bauvorhaben zusammen hängen kann?

Bleiben Sie weiterhin aufmerksam!
Ihr Frosch

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Dit jabs doch schon imma, det det Kupfer vonne Stromschienen jeklaut wurde, um damit irjendwat anderet zu machen. Mir fällt da een Kirchendach in Friedrichshain ein.
Nu isset aba een Vogelkäfig.
Ooch schön,oda?

Kudille aus da Friedenstraße

Anonym hat gesagt…

Ist das etwa neu?
Ehe die mit der U5 am TXL ankommen, ist der doch bestimmt nach BER verschwunden.
Wer braucht dann noch die Verlängerung?
B.